9 Dinge, die ihr nicht über Clintrexo Z wisst

Wenn man Clintrexo Z bei Google eingibt, ist sein Pedigree eine der ersten Informationen, die auf dem Bildschirm erscheinen. Seine ID lautet: neun Jahre, Sohn von Clintissimo Z aus einer Stute von Rex Z und geboren auf Gestüt Zangersheide. Clintrexo Z ist mehr als nur ein  Sportpferd, Clintrexo Z ist ein Performer. Mit seinem Aussehen lässt er die Herzen höher schlagen. Sein Drive brachte ihn auf den vierten Platz des Z-Rankings. Seit Mai wagte der Schimmel  zusammen mit seinem Mentor Christian Ahlmann den Sprung in den absoluten Spitzensport. Alle Bedenken lösten  sich in Luft auf. Clintrexo Z entwickelte und bestätigte sich im Schnelltempo mit dem Sieg im Großen Preis beim Wiesbadener Pfingstturnier, , dem zweiten Platz im Global Champions Tour GP von Berlin, dem Sieg im Großen Preis von Münster und einem sechsten Platz bei seinem allerersten Weltcupturnier. Und ehrlich gesagt, mit einem selbst gezüchteten Pferd sind solche Erfolge gleich noch mal viel schöner..Vom Zauber des  Clintrexo Z ist hier zu lesen. 

„Clintrexo Z hatte sicher nicht die klassische, schöne Manier im Freispringen“

Judy Ann hat nie die Mutter von Clintrexo Z geritten. Rexotta Z, von Rex Z, war eine Zuchtstute. „Mein Vater war ein sehr großer Liebhaber der Blutlinie von Rex Z, weil er ein Sohn von Ratina Z ist“, erzählt sie. „Ich kann mich an Clintrexo Z als Fohlen nicht recht erinnern. Mit den Stuten, die ich selbst geritten habe, verbindet mich ein besonderes Gefühl. Mit den Zuchtstuten von damals hatte ich noch nicht so viel zu tun. Ich kannte Clintrexo Z wohl vom Freispringen! Er sprang zu gerade im Rücken, weshalb er unter den anderen auffiel. Clintrexo Z zeigte viel Vermögen, aber er hielt den Kopf während des Sprungs sehr hoch. Wir glaubten aber weiter an ihn, weil mein Vater so sehr für Rex Z schwärmte. Mit drei Jahren wurde Clintrexos Technik besser. Er begann über den Rücken zu springen, hatte aber immer noch seinen eigenen Stil. Deshalb kann ich mich an ihn in dieser  Gruppe noch so lebhaft erinnern“, lacht Judy Ann. „Er hatte ganz sicher nicht diese klassische, schöne Manier des Freispringens, weshalb es zu diesem Zeitpunkt sehr schwierig war einzuschätzen, wie gut Clintrexo Z werden würde.  Als Jährling und Zweijähriger dachten wir nicht so sehr daran, ihn kören zu lassen. Als er in seinem dritten Jahr ins Training kam und öfter longiert wurde, fing Clintrexo Z an, mehr Körperkraft zu entwickeln. Er konnte seinen Körper besser tragen, weshalb er ihn auch beim Springen besser einsetzte.“ 

„Wir beschlossen, dass Clintrexo Z an der Zangersheide Hengstkörung teilnehmen sollte“, ergänzt Christian. „Er sprang vielleicht etwas langsam, aber er war auf alle Fälle gut genug, um ihn zu zeigen. Clintrexo war eines der besseren Pferde der Gruppe, aber er war nicht außergewöhnlich. Er war ein Spätentwickler und war noch nicht vollständig bereit dafür, aber er hatte Talent.“

„Clintrexo Z sollte sich auf so natürliche Weise wie möglich entwickeln können, ohne Druck vom Züchter“

Clintrexo Z wurde gekört, aber er wurde nicht als Deckhengst angeboten. „Für manche Hengste passt die Jugendphase als Deckhengst besser als für andere. Clintrexo Z zeigte viel Potential, aber durch seine eigenartige Springtechnik musste er in erster Linie älter und reifer werden und Erfahrungen sammeln. Clintrexo Z sollte einfach seinen Weg machen können und ohne Druck von Züchtern  seine Runden laufen können, bei dem jeder Sprung wichtig ist und beurteilt wird. Der Druck auf einen jungen Deckhengst ist sehr groß, und dafür war Clintrexo Z nicht bereit. Er brauchte einfach Zeit“, ergänzt Judy Ann.

„Ich wollte ihn nicht forcieren, schneller besser zu werden und schneller anders zu springen, denn das ist einfach nicht gut für ein Pferd. Ich warte dann lieber ab, bis ein Pferd sich im Sport bestätigt hat und jeder es gesehen hat, denn dann muss man niemanden mehr überzeugen.“

„Clintrexo Z wird zu gegebener Zeit sicherlich als Deckhengst zum Einsatz kommen, nur in seinen Jugendjahren muss er sich auf eine so entspannte Art wie nur möglich entwickeln können.“ 

„Clintrexo Z ist eine Verbesserung seines Vaters“ 

Léon Melchior und Judy Ann wählten seinerzeit für Rexotta eine Kombination mit dem damals dreijährigen Clintissimo Z. „Wir kauften Clintissimo auf der Körung des Holsteiner Verbandes, als er zweieinhalb Jahre alt war. Es war ein sehr schöner und großer Hengst, in den wir große Hoffnungen setzten. Clintissimo sprang als junges Pferd sehr vielversprechend, weshalb wir eine ganze Reihe Stuten deckten und ihm in der Zucht eine Chance gaben. In den Jahren, in denen  Clintissimo Z im Gestüt Zangersheide gedeckt hat, hat er viele gute Sportpferde hervorgebracht, mit mehreren gekörten Söhnen und vielen internationalen Springpferden als Ergebnis.“ 

Rexotta Z

„Als Fünfjähriger ähnelte Clintissimo Z mit Judy Ann einem echten Superstar“, sagt Christian. Gemeinsam nahmen sie unter anderem teil an der Weltmeisterschaft Junge Pferde und der Youngster Tour in Valkenswaard. Doch stieg Clintissimo im Sport nicht bis zum höchsten Niveau auf. „Clintissimo Z war der Typ Pferd, den jeder mag, aber seine Qualität erwies sich letztlich nicht als gut genug für die absolute Spitze. Clintrexo Z hat die Springmanier bestimmt von seinem Vater mitbekommen. Sie sind beide leichtrittig, haben einen super angenehmen Charakter, einen großen, runden Galopp und sind alle beide in ihren Bewegungen über dem Sprung ein wenig langsam, aber Clintrexo Z springt mit viel mehr Qualität und ist unglaublich vorsichtig.“

Clintissimo Z

„Erst als Clintrexo Z fast acht Jahre war, waren wir vollkommen überzeugt“

„Als junges Pferd zeigte Clintrexo Z gleich seinen guten Willen. Er sprang gerne null Fehler und kam leicht drüber. Die fehlerfreien Runden folgten aufeinander. Clintrexo Z hatte viele Vorzüge, aber man weiß nie sicher, ob die Pferde sie im Sport auch tatsächlich wahrmachen werden. Auch wir hatten  unsere Zweifel“, gibt Judy Ann zu. „In der Laufbahn eines selbst gezogenen Pferdes auf dem Weg in den großen Sport gibt es immer Ups and Downs, und man hat Momente, in denen man zweifelt und sich fragt, ob es jemals so gut wird, wie man sich das erhofft. Wir wollen Pferde, die mehr sind als nur gute Springpferde. Wir wollen Pferde für den absoluten Spitzensport. Ob ein Pferd, das ein gutes Springpferd ist, auch ein Crack wird, weiß man immer erst recht spät. Jedes Pferd muss sich entwickeln können. Manche Pferde besitzen vielleicht die perfekte Springmanier mit sechs Jahren, aber wenn sie sich nicht weiter entwickeln, erreichen sie doch nie  das höchste Niveau.“   

In der Anfangszeit trainierten die Stallreiter von Gestüt Zangersheide Clintrexo Z. Mit sieben Jahren ging er in den Stall von Christian Ahlmann in Marl. „Clintrexo zeigte gute Runden. Wir wollten ihn weiter ausbilden und auch in höheren Prüfungen starten, um zu sehen, wie er das verarbeitet“, erzählt Christian. „Braden James ritt ihn zuerst in 1,30m- bis 1,40m-Prüfungen. Jede Woche sah man, wie er sich veränderte! Bestimmt bis er acht Jahre wurde, machte er so große Schritte nach vorn. Er wechselte von den Youngster-Prüfungen zu den 1,45m- und 1,50m-Prüfungen. Ich ritt Clintrexo Z zwischendurch mal auf zwei Turnieren, und er gab mir so ein dermaßen gutes Gefühl! Da war ich ganz davon überzeugt, dass wir ihn für den Sport behalten mussten. Er war ein besseres Pferd.“ Danach startete die Stallreiterin Angelique Rüsen Clintrexo Z auf Zweisterne GP-Niveau mit schönen Platzierungen wie einem fünften Platz in einer 1,50m-Prüfung in Hamburg und einem achten Platz im CSI2* GP von Balve. Judy Ann übernahm ihn darauf und ritt ihn in Drei- und Viersterne GP. Gemeinsam zeigten sie in jungen Jahren fehlerfreie Umläufe. Sie sprangen sogar im Viersterne Großen Preis von Salzburg auf einen fünften Platz. „Er machte es großartig, und es war klar, dass wir ein besonderes Pferd in unserem Stall hatten“, sagt  Christian enthusiastisch.

„Taloubet Z ging in Pension, und plötzlich war da … Clintrexo Z“

In diesem Frühjahr  wurde Christian der feste Partner von Clintrexo Z, mit Blick auf die Global Tour.     „Ich dachte, dass es noch ein Jahr oder vielleicht auch etwas länger dauern würde, um Clintrexo Z an dieses Niveau zu gewöhnen, aber mit jeder Runde wurde er besser, schneller und mehr fokussiert. In seinen ersten großen GP fiel manchmal eine Stange, aber auch wenn er schon mal einen oder zwei Fehler hatte, fühlte es sich immer so an, als ob er sein Bestes tat und für sich selbst den Weg suchte. Nach drei oder vier Wettbewerben sprang er beinahe jedes Wochenende gleich und profilierte sich schon in den Fünfsternen. Clintrexo sprang schon vorher immer gut, aber es war nie spektakulär. In den letzten zwei Jahren entwickelte er sich allerdings unglaublich und  erzielte viele großartige Ergebnisse. Pius Schwizer reitet Chidame Z (Chippendale Z), deren Mutter die Großmutter von Clintrexo Z ist. Mit dieser Stute ging es genauso. Als junges Pferd war  Chidame Z ein nettes Pferd, aber nichts Besonderes. Inzwischen ist sie ein top Grand Prix-Pferd, das für den großen Sport bereit ist“, schließt Christian.

„Für unseren Stall ist es besonders schön, dass Clintrexo Z ein selbst gezüchtetes Pferd ist, das auf höchstem Niveau startet. Clintrexo hat Christian dieses Jahr sehr geholfen, auf diesem höchsten Niveau zu bleiben und Leistungen zeigen zu können, und das kann man nicht automatisch erwarten“, ergänzt Judy Ann.

„Außerdem hat das niemand erwartet. Es ging alles so schnell. Clintrexo Z steht gerade erst am Anfang seiner Karriere und ist schon so konstant in seinen Leistungen. Ich weise das seinem großen Herzen zu und seinem Willen, mit dem Reiter zusammenzuarbeiten. Pferde und Reiter machen Fehler, weil sie die Situation nicht kennen, aber Clintrexo Z ist sehr fokussiert auf das, was er tun  soll. Er ist fokussiert auf den Sport, was das Leben eines Reiters sehr einfach macht. In die Fußspuren von Taloubet Z zu treten, ist nicht einfach, aber Clintrexo ist auf dem richtigen Weg“, lacht Christian.

„Jeder Reiter kann Clintrexo Z reiten“

Christian und Judy Ann zufolge kann jeder mit Clintrexo Z reiten. „Es ist einfach ein sehr feines Pferd mit einem superlieben Charakter. Er kann aber auch schon mal energiegeladen und verspielt sein“, sagt Judy Ann. Für Christian machen sein angenehmer Galopp und sein weiches Maul es zu einem echten Vergnügen, ihn zu reiten. Clintrexo Z wird schon sein ganzes Leben mit einem einfachen Gebiss geritten.

„Clintrexo Z ist von Natur aus nicht so schnell, er gewinnt mit Fokus und Charakter“

„Clintrexo Z ist von Natur aus nicht das typische schnelle Pferd, aber inzwischen hat er auch schon schnelle Stechen gewonnen“, erzählt Judy Ann. „Bei den Prüfungen für junge Pferde hatte er oft Probleme, in der Zeit zu bleiben“, blickt Christian zurück. „Auch darin hat er eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht, auch durch seinen Charakter. Er will es wirklich. Man kann ihm jede Situation vorsetzen und er geht alles an. Clintrexos natürliche Art zu galoppieren ist nicht die schnellste, also muss man mit ihm etwas mehr Risiken auf sich nehmen, um eine schwere Prüfung zu gewinnen.“

„Auf dem - Abreiteplatz ist Clintrexo Z ein wenig scheu“

Vielleicht das Delikateste an Clintrexo Z ist, dass er bei Gegenverkehr auf dem Abreiteplatz tausend Tode stirbt. „Clintrexo Z ist ein wenig pferdescheu. Wenn Pferde ihn  auf dem Reitplatz kreuzen, reagiert er ängstlich und verspannt. Ihn dann ruhig zu halten, ist meist die schwierigste Aufgabe“, erzählt  Judy Ann. „Allerdings hat er den Vorzug, dass er nach nichts mehr schaut, wenn er allein in der Bahn ist.“

„Gegenverkehr ist keine angenehme Situation für ihn, und deshalb gebrauche ich gegenwärtig eine Maske  beim Abreiten“, sagt Christian. „Er fühlt sich dann wohler, was das Losreiten mit ihm sehr viel komfortabler macht.“

„Clintrexo Z ist der größte Freund vom kleinen Leon“

Clintrexo Z hat nicht nur die Herzen der Reiter und Grooms gewonnen, er ist auch der beste Kumpel vom kleinen Sohn Leon. „Leon liebt ihn sehr“, lacht Christian. „Clintrexo Z ist ein Vorbildpferd. Er hat seine eigene Springtechnik, aber es ist eine klassische Manier des Springens. Sein Charakter, Galopp, Bewegung und Technik sind so, wie man es sich nur wünschen kann, und wie es sein soll. Clintrexo Z hat alles, um eines Tages die schwersten Prüfungen der Welt zu gewinnen.“

 

 

Wenn man Clintrexo Z bei Google eingibt, ist sein Pedigree eine der ersten Informationen, die auf dem Bildschirm erscheinen. Seine ID lautet: neun Jahre, Sohn von Clintissimo Z aus einer Stute von Rex Z und geboren auf Gestüt Zangersheide. Clintrexo Z ist mehr als nur ein  Sportpferd, Clintrexo Z ist ein Performer. Mit seinem Aussehen lässt er die Herzen höher schlagen. Sein Drive brachte ihn auf den vierten Platz des Z-Rankings. Seit Mai wagte der Schimmel  zusammen mit seinem Mentor Christian Ahlmann den Sprung in den absoluten Spitzensport. Alle Bedenken lösten  sich in Luft auf. Clintrexo Z entwickelte und bestätigte sich im Schnelltempo mit dem Sieg im Großen Preis beim Wiesbadener Pfingstturnier, , dem zweiten Platz im Global Champions Tour GP von Berlin, dem Sieg im Großen Preis von Münster und einem sechsten Platz bei seinem allerersten Weltcupturnier. Und ehrlich gesagt, mit einem selbst gezüchteten Pferd sind solche Erfolge gleich noch mal viel schöner..Vom Zauber des  Clintrexo Z ist hier zu lesen. 

 

„Clintrexo Z hatte sicher nicht die klassische, schöne Manier im Freispringen“

Judy Ann hat nie die Mutter von Clintrexo Z geritten. Rexotta Z, von Rex Z, war eine Zuchtstute. „Mein Vater war ein sehr großer Liebhaber der Blutlinie von Rex Z, weil er ein Sohn von Ratina Z ist“, erzählt sie. „Ich kann mich an Clintrexo Z als Fohlen nicht recht erinnern. Mit den Stuten, die ich selbst geritten habe, verbindet mich ein besonderes Gefühl. Mit den Zuchtstuten von damals hatte ich noch nicht so viel zu tun. Ich kannte Clintrexo Z wohl vom Freispringen! Er sprang zu gerade im Rücken, weshalb er unter den anderen auffiel. Clintrexo Z zeigte viel Vermögen, aber er hielt den Kopf während des Sprungs sehr hoch. Wir glaubten aber weiter an ihn, weil mein Vater so sehr für Rex Z schwärmte. Mit drei Jahren wurde Clintrexos Technik besser. Er begann über den Rücken zu springen, hatte aber immer noch seinen eigenen Stil. Deshalb kann ich mich an ihn in dieser  Gruppe noch so lebhaft erinnern“, lacht Judy Ann. „Er hatte ganz sicher nicht diese klassische, schöne Manier des Freispringens, weshalb es zu diesem Zeitpunkt sehr schwierig war einzuschätzen, wie gut Clintrexo Z werden würde.  Als Jährling und Zweijähriger dachten wir nicht so sehr daran, ihn kören zu lassen. Als er in seinem dritten Jahr ins Training kam und öfter longiert wurde, fing Clintrexo Z an, mehr Körperkraft zu entwickeln. Er konnte seinen Körper besser tragen, weshalb er ihn auch beim Springen besser einsetzte.“ 

 

„Wir beschlossen, dass Clintrexo Z an der Zangersheide Hengstkörung teilnehmen sollte“, ergänzt Christian. „Er sprang vielleicht etwas langsam, aber er war auf alle Fälle gut genug, um ihn zu zeigen. Clintrexo war eines der besseren Pferde der Gruppe, aber er war nicht außergewöhnlich. Er war ein Spätentwickler und war noch nicht vollständig bereit dafür, aber er hatte Talent.“

 

„Clintrexo Z sollte sich auf so natürliche Weise wie möglich entwickeln können, ohne Druck vom Züchter“

Clintrexo Z wurde gekört, aber er wurde nicht als Deckhengst angeboten. „Für manche Hengste passt die Jugendphase als Deckhengst besser als für andere. Clintrexo Z zeigte viel Potential, aber durch seine eigenartige Springtechnik musste er in erster Linie älter und reifer werden und Erfahrungen sammeln. Clintrexo Z sollte einfach seinen Weg machen können und ohne Druck von Züchtern  seine Runden laufen können, bei dem jeder Sprung wichtig ist und beurteilt wird. Der Druck auf einen jungen Deckhengst ist sehr groß, und dafür war Clintrexo Z nicht bereit. Er brauchte einfach Zeit“, ergänzt Judy Ann.

 

„Ich wollte ihn nicht forcieren, schneller besser zu werden und schneller anders zu springen, denn das ist einfach nicht gut für ein Pferd. Ich warte dann lieber ab, bis ein Pferd sich im Sport bestätigt hat und jeder es gesehen hat, denn dann muss man niemanden mehr überzeugen.“

 

 

„Clintrexo Z wird zu gegebener Zeit sicherlich als Deckhengst zum Einsatz kommen, nur in seinen Jugendjahren muss er sich auf eine so entspannte Art wie nur möglich entwickeln können.“ 

 

„Clintrexo Z ist eine Verbesserung seines Vaters“ 

Léon Melchior und Judy Ann wählten seinerzeit für Rexotta eine Kombination mit dem damals dreijährigen Clintissimo Z. „Wir kauften Clintissimo auf der Körung des Holsteiner Verbandes, als er zweieinhalb Jahre alt war. Es war ein sehr schöner und großer Hengst, in den wir große Hoffnungen setzten. Clintissimo sprang als junges Pferd sehr vielversprechend, weshalb wir eine ganze Reihe Stuten deckten und ihm in der Zucht eine Chance gaben. In den Jahren, in denen  Clintissimo Z im Gestüt Zangersheide gedeckt hat, hat er viele gute Sportpferde hervorgebracht, mit mehreren gekörten Söhnen und vielen internationalen Springpferden als Ergebnis.“ 

 

„Als Fünfjähriger ähnelte Clintissimo Z mit Judy Ann einem echten Superstar“, sagt Christian. Gemeinsam nahmen sie unter anderem teil an der Weltmeisterschaft Junge Pferde und der Youngster Tour in Valkenswaard. Doch stieg Clintissimo im Sport nicht bis zum höchsten Niveau auf. „Clintissimo Z war der Typ Pferd, den jeder mag, aber seine Qualität erwies sich letztlich nicht als gut genug für die absolute Spitze. Clintrexo Z hat die Springmanier bestimmt von seinem Vater mitbekommen. Sie sind beide leichtrittig, haben einen super angenehmen Charakter, einen großen, runden Galopp und sind alle beide in ihren Bewegungen über dem Sprung ein wenig langsam, aber Clintrexo Z springt mit viel mehr Qualität und ist unglaublich vorsichtig.“

 

„Erst als Clintrexo Z fast acht Jahre war, waren wir vollkommen überzeugt“

„Als junges Pferd zeigte Clintrexo Z gleich seinen guten Willen. Er sprang gerne null Fehler und kam leicht drüber. Die fehlerfreien Runden folgten aufeinander. Clintrexo Z hatte viele Vorzüge, aber man weiß nie sicher, ob die Pferde sie im Sport auch tatsächlich wahrmachen werden. Auch wir hatten  unsere Zweifel“, gibt Judy Ann zu. „In der Laufbahn eines selbst gezogenen Pferdes auf dem Weg in den großen Sport gibt es immer Ups and Downs, und man hat Momente, in denen man zweifelt und sich fragt, ob es jemals so gut wird, wie man sich das erhofft. Wir wollen Pferde, die mehr sind als nur gute Springpferde. Wir wollen Pferde für den absoluten Spitzensport. Ob ein Pferd, das ein gutes Springpferd ist, auch ein Crack wird, weiß man immer erst recht spät. Jedes Pferd muss sich entwickeln können. Manche Pferde besitzen vielleicht die perfekte Springmanier mit sechs Jahren, aber wenn sie sich nicht weiter entwickeln, erreichen sie doch nie  das höchste Niveau.“   

 

In der Anfangszeit trainierten die Stallreiter von Gestüt Zangersheide Clintrexo Z. Mit sieben Jahren ging er in den Stall von Christian Ahlmann in Marl. „Clintrexo zeigte gute Runden. Wir wollten ihn weiter ausbilden und auch in höheren Prüfungen starten, um zu sehen, wie er das verarbeitet“, erzählt Christian. „Braden James ritt ihn zuerst in 1,30m- bis 1,40m-Prüfungen. Jede Woche sah man, wie er sich veränderte! Bestimmt bis er acht Jahre wurde, machte er so große Schritte nach vorn. Er wechselte von den Youngster-Prüfungen zu den 1,45m- und 1,50m-Prüfungen. Ich ritt Clintrexo Z zwischendurch mal auf zwei Turnieren, und er gab mir so ein dermaßen gutes Gefühl! Da war ich ganz davon überzeugt, dass wir ihn für den Sport behalten mussten. Er war ein besseres Pferd.“ Danach startete die Stallreiterin Angelique Rüsen Clintrexo Z auf Zweisterne GP-Niveau mit schönen Platzierungen wie einem fünften Platz in einer 1,50m-Prüfung in Hamburg und einem achten Platz im CSI2* GP von Balve. Judy Ann übernahm ihn darauf und ritt ihn in Drei- und Viersterne GP. Gemeinsam zeigten sie in jungen Jahren fehlerfreie Umläufe. Sie sprangen sogar im Viersterne Großen Preis von Salzburg auf einen fünften Platz. „Er machte es großartig, und es war klar, dass wir ein besonderes Pferd in unserem Stall hatten“, sagt  Christian enthusiastisch.

 

„Taloubet Z ging in Pension, und plötzlich war da … Clintrexo Z“

In diesem Frühjahr  wurde Christian der feste Partner von Clintrexo Z, mit Blick auf die Global Tour.     „Ich dachte, dass es noch ein Jahr oder vielleicht auch etwas länger dauern würde, um Clintrexo Z an dieses Niveau zu gewöhnen, aber mit jeder Runde wurde er besser, schneller und mehr fokussiert. In seinen ersten großen GP fiel manchmal eine Stange, aber auch wenn er schon mal einen oder zwei Fehler hatte, fühlte es sich immer so an, als ob er sein Bestes tat und für sich selbst den Weg suchte. Nach drei oder vier Wettbewerben sprang er beinahe jedes Wochenende gleich und profilierte sich schon in den Fünfsternen. Clintrexo sprang schon vorher immer gut, aber es war nie spektakulär. In den letzten zwei Jahren entwickelte er sich allerdings unglaublich und  erzielte viele großartige Ergebnisse. Pius Schwizer reitet Chidame Z (Chippendale Z), deren Mutter die Großmutter von Clintrexo Z ist. Mit dieser Stute ging es genauso. Als junges Pferd war  Chidame Z ein nettes Pferd, aber nichts Besonderes. Inzwischen ist sie ein top Grand Prix-Pferd, das für den großen Sport bereit ist“, schließt Christian.

 

„Für unseren Stall ist es besonders schön, dass Clintrexo Z ein selbst gezüchtetes Pferd ist, das auf höchstem Niveau startet. Clintrexo hat Christian dieses Jahr sehr geholfen, auf diesem höchsten Niveau zu bleiben und Leistungen zeigen zu können, und das kann man nicht automatisch erwarten“, ergänzt Judy Ann.

 

„Außerdem hat das niemand erwartet. Es ging alles so schnell. Clintrexo Z steht gerade erst am Anfang seiner Karriere und ist schon so konstant in seinen Leistungen. Ich weise das seinem großen Herzen zu und seinem Willen, mit dem Reiter zusammenzuarbeiten. Pferde und Reiter machen Fehler, weil sie die Situation nicht kennen, aber Clintrexo Z ist sehr fokussiert auf das, was er tun  soll. Er ist fokussiert auf den Sport, was das Leben eines Reiters sehr einfach macht. In die Fußspuren von Taloubet Z zu treten, ist nicht einfach, aber Clintrexo ist auf dem richtigen Weg“, lacht Christian.

 

„Jeder Reiter kann Clintrexo Z reiten“

Christian und Judy Ann zufolge kann jeder mit Clintrexo Z reiten. „Es ist einfach ein sehr feines Pferd mit einem superlieben Charakter. Er kann aber auch schon mal energiegeladen und verspielt sein“, sagt Judy Ann. Für Christian machen sein angenehmer Galopp und sein weiches Maul es zu einem echten Vergnügen, ihn zu reiten. Clintrexo Z wird schon sein ganzes Leben mit einem einfachen Gebiss geritten.

 

„Clintrexo Z ist von Natur aus nicht so schnell, er gewinnt mit Fokus und Charakter“

„Clintrexo Z ist von Natur aus nicht das typische schnelle Pferd, aber inzwischen hat er auch schon schnelle Stechen gewonnen“, erzählt Judy Ann. „Bei den Prüfungen für junge Pferde hatte er oft Probleme, in der Zeit zu bleiben“, blickt Christian zurück. „Auch darin hat er eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht, auch durch seinen Charakter. Er will es wirklich. Man kann ihm jede Situation vorsetzen und er geht alles an. Clintrexos natürliche Art zu galoppieren ist nicht die schnellste, also muss man mit ihm etwas mehr Risiken auf sich nehmen, um eine schwere Prüfung zu gewinnen.“

 

„Auf dem - Abreiteplatz ist Clintrexo Z ein wenig scheu“

Vielleicht das Delikateste an Clintrexo Z ist, dass er bei Gegenverkehr auf dem Abreiteplatz tausend Tode stirbt. „Clintrexo Z ist ein wenig pferdescheu. Wenn Pferde ihn  auf dem Reitplatz kreuzen, reagiert er ängstlich und verspannt. Ihn dann ruhig zu halten, ist meist die schwierigste Aufgabe“, erzählt  Judy Ann. „Allerdings hat er den Vorzug, dass er nach nichts mehr schaut, wenn er allein in der Bahn ist.“

 

„Gegenverkehr ist keine angenehme Situation für ihn, und deshalb gebrauche ich gegenwärtig eine Maske  beim Abreiten“, sagt Christian. „Er fühlt sich dann wohler, was das Losreiten mit ihm sehr viel komfortabler macht.“

 

„Clintrexo Z ist der größte Freund vom kleinen Leon“

Clintrexo Z hat nicht nur die Herzen der Reiter und Grooms gewonnen, er ist auch der beste Kumpel vom kleinen Sohn Leon. „Leon liebt ihn sehr“, lacht Christian. „Clintrexo Z ist ein Vorbildpferd. Er hat seine eigene Springtechnik, aber es ist eine klassische Manier des Springens. Sein Charakter, Galopp, Bewegung und Technik sind so, wie man es sich nur wünschen kann, und wie es sein soll. Clintrexo Z hat alles, um eines Tages die schwersten Prüfungen der Welt zu gewinnen.“

Diese Website verwendet Cookies. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass Ihre Browser-Erfahrung noch angenehmer wird.
Mehr erfahren?